Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten.
„Wie man sich bettet, so liegt/schläft man.“, sagt ein altes Sprichwort. Etwa 25 bis 30 % unseres Lebens verbringen wir mit Schlafen, einer wichtigen Regeneration unseres Körpers. Matratzen und Bettanlagen spielen dabei eine ganz wesentliche Rolle. Bei einem Bett oder Polsterbett sollten alle Materialien individuell für dich aufeinander abgestimmt sein, also Bettanlage, Lattenrost oder Unterbau, Matratze und Bettwaren. Bettsysteme werden täglich ca. 6 – 8 Stunden genutzt. Deshalb muss das Bettsystem auf dich persönlich abgestimmt sein. Da es hier äußerst viele Materialien und Qualitätsunterschiede gibt, solltest du dich in diesem Fall besonders ausführlich zu informieren und beraten zu lassen. Denn: dein Bett ist deine ganz persönliche “Kraftquelle Schlaf”. Matratze, Bezugsmaterialien und deren Verträglichkeit (für Allergiker) müssen deshalb ganz auf dich persönlich abgestimmt sein. Gewicht, Körpergröße und Ihre Schlafgewohnheiten sind dabei besonders zu berücksichtigen. Bist du Bauch-, Rücken- oder Seitenschläfer, schwitzt du leicht? Auch Raumklima und Wohnhygiene, regelmäßiges Wenden und Lüften, die durchschnittliche Lebensdauer von Matratzen, große Qualitätsunterschiede und vieles mehr ist zu beachten. Im Beratungsgespräch muss deshalb auf eine passende, individuell auf dich abgestimmte Qualitätsabstimmung von Matratze, Bettanlage, Federholzrahmen und Bettbezügen geachtet werden. Die ergonomische Wirkung einer Bettanlage hängt maßgeblich von dieser Abstimmung ab. Deine persönlichen Angaben im Beratungsgespräch sind deshalb sehr wichtig, nimm dir also genug Zeit, auch zum probeliegen.
Ein wichtiger Teil der Bettanlage ist die Matratze. Zu den Nutzungseigenschaften von Matratzen gehört auch die übliche Belastbarkeit und eine sachgerechte Nutzung. Diese ist je nach Qualität und evtl. in Verbindung mit Funktionsteilen sehr unterschiedlich. Bei Qualitätsprüfungen nach den Normen für Matratzen und Polsterbetten für den allgemeinen Wohnbedarf wird von einem durchschnittlichen Benutzergewicht von 110 kg bis max. 120 kg ausgegangen. Für Matratzen sind die Qualität, die Matratzendicke und die Bauhöhen der Bettanlagen bei Boxspringanlagen sehr wichtig. Lass dich bei höheren Gewichtsansprüchen beraten, ob Sonderanfertigungen etc. möglich sind.
Wie bei allen weichen und verformbaren Polsterungen, gibt es auch in den Bettsystemen mehr oder weniger große Veränderungen in Optik und Liegeeigenschaften. Egal, bei welchen Systemen: Veränderungen im Gebrauch gibt es grundsätzlich immer und sind häufig bereits nach kurzer Zeit sicht- oder spürbar. Um möglichst dauerhaft gleichmäßige Liegehärten zu erzielen, ist es wichtig, die Lieblingsplätze bei Polstermöbeln zu wechseln und Matratzen regelmäßig nicht nur zu wenden, sondern auch zu drehen (Kopfteile nach unten), um einseitige Wellen-, Mulden- oder Kuhlenbildung zu vermeiden, da sich die Bezugsmaterialien unter dem Einfluss von Körpergewicht und Wärme mehr oder minder dehnen und sich dadurch Wellen bilden. Diese optischen Veränderungen haben auf Gebrauch, Funktion oder Lebensdauer so gut wie keinen Einfluss und stellen keine Sachmängel dar. Glattstreichen oder Aufklopfen der Bezüge und Kissen gehören zu den üblichen Sorgfaltspflichten; je nach Nutzungsintensität ggf. täglich durchführen (Federbett-/Kopfkisseneffekt).Beim sogenannten „Einsitzen“ oder „Einliegen“ verändern sich Sitzoptik und -härte meist schon nach kurzem Gebrauch. Sie wird weicher in Abhängigkeit von Art, Dauer und Gewicht der Benutzer. Dies ist ein normaler Prozess, den jede Polsterung erfährt. Liegt ein Bezug schon nach relativ kurzer Nutzung als „Knickfalte“ übereinander, haben wir in der Regel eine berechtigte Beanstandung. Dabei sind meist Folgeschäden für dieses Bezugsmaterial zu erwarten und Handlungsbedarf, z. B. in Form einer fachmännischen Nachbesserung, ist gegeben. Dies kann von Spezialisten oder Sachverständigen genau und vorschriftsmäßig nachgemessen werden. Dabei wird auch das „harmonische Gesamtbild“ beurteilt. Die Stiftung Warentest empfiehlt, die Sitzplätze möglichst gleichmäßig zu benutzen, damit sich die Optik den Sitzgewohnheiten anpassen kann. Wenn Sie diese legere Optik nicht mögen oder gar ablehnen, solltest du dich für „straff“ gepolsterte Sitz- und Liegemöbel entscheiden. Im Beanstandungsfall bei Kuhlen oder Wellenbildung muss normengerecht geprüft werden. Die Messmethoden und Toleranzen sind in der RAL GZ 430/4 vorgeschrieben. Begriffsbestimmung nach RAL GZ 430/4: „Eine Welle ist eine von der ursprünglichen Polsteroberfläche abweichende Verformung. Eine Falte ist eine Welle mit Knick. Anhaltspunkte dazu sind: Kuhlenbildungen von 10% der Matratzendicke liegen im Toleranzbereich und sind warentypisch. Dazu muss eine Matratzen im erholten Zustand flach auf dem Boden liegen und die Bezugsmaterialien entfernt werden. Messgeräte (z. B. Wasserwaage) werden dann ohne jeglichen Druck flach aufgelegt. Der Topper als Komfortauflage oder zusätzliche Decke darf hier nicht einbezogen werden.
Schlafzimmer sollen immer gut belüftet werden und die Luftfeuchtigkeit soll ca. 60 % nicht überschreiten, um Schimmel oder Stockflecken zu vermeiden. Vor allem in den Sommermonaten kann ein Mensch über Nacht ca. 0,5 Liter Flüssigkeit abgeben. Die Pflege der Matratze ist deshalb besonders wichtig, regelmäßiges Wenden, Lüften und Abtrocknen der Bettwaren sollten selbstverständliche Pflicht sein. In Bettkästen muss eine ausreichende Be- und Entlüftung gewährleistet sein. Regelmäßiges Drehen und Wenden, auch die Kopfseite gegen die Fußseite, ist für die Regeneration der Materialien wichtig und beugt Kuhlen- oder Wellenbildung vor. Je nach Benutzer (Größe, Gewicht usw.) ist im Laufe der Zeit jedoch eine gewisse Kuhlen-/Mulden- oder Wellenbildung unvermeidbar. Matratzen sollten schon allein aus hygienischen Gründen ca. alle 8 bis 10 Jahre ausgetauscht werden. Maß-Toleranzen zwischen den Matratzen-, Lattenrost und Bettenmaßen von ca. 2 cm sind bereits im Neuzustand üblich und bei industrieller Fertigungstechnik unvermeidbar.
Die Bezeichnung Boxspring heißt übersetzt „gefederte Box“. Boxspringbetten hatten ihre frühe Entwicklung in den USA und erfreuen sich heute in Europa und gerade auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Der Unterbau besteht aus einer Box und unterschiedlichen Federkernkombinationen. Der Boxspringbettenaufbau besteht meist aus zwei verschiedenen, getrennt übereinander liegenden Federkernsystemen. Darauf kann dann noch wahlweise ein “Topper” in unterschiedlichen Qualitäten gelegt werden. Ein Topper darf nicht als Matratze bezeichnet oder gesehen werden, es ist eine zusätzliche „Komfortauflage“, der in verschiedenen Qualitäten angeboten wird. (Siehe „Topper“). Ziel der Boxspringsysteme ist es, durch einen höheren Matratzenaufbau die Stützebene, Dämpfungsebene und Druckverteilung je nach Person, Gewicht und Größe zu optimieren. Hier gibt es mittlerweile ein großes Angebot und auch eine Vielzahl an Qualitätsunterschieden. Damit du für dich persönlich das Richtige findest, ist eine ausführliche fachliche Beratung mit Liegeproben empfehlenswert. Wie bereits erwähnt, ist das Bett deine “Tankstelle” und damit eine sehr wichtige Grundlage für deine Gesundheit und dein Wohlbefinden.
Als Topper werden im Bettensystem zusätzlich aufgelegte Komfortauflagen bezeichnet. Ein Topper ist keinesfalls eine Matratze oder ein Matratzenersatz, sondern eine zusätzliche Ergänzung für den individuellen Liege- oder Schlafkomfort. Topper-Materialien sind meist aus Kaltschaum, MDI, Latex, GEL oder Viskose. Solche Materialien können Ihren Schlaf- und Liegekomfort noch einmal deutlich verstärken. Wie hart oder weich ein viscoelastischer Topper ist, bzw. wird, hängt von der Körpertemperatur und von der Temperatur des Raumes ab. Ein neuer Topper benötigt mindestens 24 Stunden, um sich der Zimmertemperatur anzupassen. Er ist temperaturempfindlicher und kann sich bei niedrigen Temperaturen etwas zusammenziehen. Bei neu gelieferten Waren oder in den Wintermonaten ist dies besonders zu beachten. Bevorzugt man eine kühle, ungeheizte Umgebung, so kann sich ein viscoelastischer Topper härter anfühlen. Zudem kann der Viscoschaum selbst Wärme speichern, weshalb ein solcher Topper für leicht transparierende Menschen nicht so ideal ist. Du kannst darin leichter schwitzen und es kann sich ein Wärmestau bilden. Achtung: :Bei Toppern bilden sich unmittelbar nach dem „Einliegen“ Kuhlen und Wellen. Das ist produkt- und materialbedingt und daher eine unvermeidbare warentypische Eigenschaft. Zur einfacheren Reinigungs- und Unterhaltspflege empfehlen wir Topper-Auflagen einzeln in das Bettsystem einzufügen.
: Achte darauf, dass niemand auf Ihren Polsterbetten und -möbeln herumspringt. Legere Polsterung und lose oder gefüllte Kissen müssen regelmäßig und je nach Nutzungsintensität glatt gestrichen und aufgeklopft bzw. geschüttelt werden, ggf. täglich (Federbett- und Kopfkisseneffekt). Bei Polsterkissen, Steppdecken, Steppmatten oder gesteppten Vliesstoffen können sich die abgesteppten Inletts (Füllungen, meist in rechteckiger oder quadratischer Form) auf dem Bezugsstoff, auf Leder oder sonstigen Textilarten abzeichnen. Dies sind warentypische Eigenschaften. Legere Polsterung, besonders legere Polsterung und lose oder gefüllte Kissen müssen je nach Nutzungsintensität regelmäßig glatt gestrichen und aufgeklopft bzw. geschüttelt werden, ggf. täglich (Kopfkisseneffekt). Bei gepolsterten Bettkopfteilen ist je nach Bezugsart auf die Eigenschaften wie bei Stoff, Leder, Kunstleder sowie die entsprechenden Reinigungs- und Pflegehinweise zu achten.
Ein Bettkasten darf grundsätzlich weder überladen noch zu voll gefüllt werden, damit die notwendige Luftzirkulation stattfinden kann. Bei Nichtbeachtung kann es zu Folgeschäden wie z. B. Schimmelpilzbildung, Geruchsbildung oder Schäden am Fußboden kommen. Achten Sie auf die Lüftungsschlitze in Ihrem Bettkasten.
Begriffe wie Bett- oder Schlafsofa sind falsch, werden aber verständnishalber benutzt. Die korrekten Bezeichnungen lauten Verwandlungsmöbel, Funktionsmöbel oder Gästebett. Möbel mit Funktionen sind auch laut Stiftung Warentest „Ratgeber Möbelkauf“ Kompromissmöbel. Ein sogenanntes „Schlafsofa“ ist kein vollwertiges Bett, sondern eine Gäste- oder Gelegenheits-schlafstätte. Bei normgerechten Qualitätsprüfungen für Polstermöbel wird im allgemeinen Wohnbedarf von einem Benutzergewicht von 110 kg bis max. 120 kg ausgegangen. Das gilt vor allem auch für die hygienischen Be-dingungen, z. B. für abnehmbare, reinigungsfähige Bezüge sowie an Standorten mit hoher Luft-feuchtigkeit (z.B. Saunen etc.) und der Gefahr von Schimmelpilz- oder Stockfleckenbildung. Dabei ist unbedingt auf eine sorgfältige Handhabung nach Herstellerangaben zu achten, ebenso wie auf eine sachgerechte und nicht zweckentfremdete Nutzung. Funktionsteile wie Armlehnen und Fußablagen sind auch als solche konstruiert und dürfen nicht als Sitzfläche benutzt werden. Funktionsteile benötigen einen leichten Spielraum, deshalb sind Maß- oder optische Abweichungen von den fest gepolsterten Teilen unvermeidbar.
Hier sollte auf jeden Fall eine Abstimmung zwischen Matratze, Federrahmen und Bettanlage so-wie dem Nutzer erfolgen. Eine gute Schlafstätte ist der wichtigste Garant für einen erholsamen Schlaf. Lass dich fachmännisch beraten.
Bei Kopfteilen von Polsterbetten handelt es sich nicht um Funktionsmöbel. Sie sind meist designorientiert entwickelt und deshalb nur begrenzt belastbar. Sie sind nicht mit üblichen Rückenlehnen oder speziellen Funktionsmöbeln gleichzusetzen. An Bettkopfteilen kann es je nach Bezugsart wie Stoff, Leder und Kunstleder durch den Kontakt mit chemischen oder säurehaltigen Substanzen (z. B. Kosmetika, Schweiß, Rückstände im feuchten Haar und Handtuch sowie Haarfärbemittel) zu Farbveränderungen oder Materialschäden kommen.
Spiegel Michigan in Driftwood Nachbildung

Spiegel Michigan in Driftwood Nachbildung

ca. 97 x 70 cm 61,00 € inkl. MwSt
Eckschrank Franziska mit Spiegeltüren und Oberkranz

Eckschrank Franziska mit Spiegeltüren und Oberkranz

Korpus Eiche Sonoma 333,00 € inkl. MwSt
Drehtürenschrank Franziska mit Oberkranz Schubkästen ca. 136 cm breit

Drehtürenschrank Franziska mit Oberkranz Schubkästen ca. 136 cm breit

Front in weiß Absetzung Eiche Sonoma 254,00 € inkl. MwSt
Drehtürenschrank Franziska mit Oberkranz Schubkästen ca. 91 cm breit

Drehtürenschrank Franziska mit Oberkranz Schubkästen ca. 91 cm breit

Front in weiß Absetzung Eiche Sonoma 170,00 € inkl. MwSt
Schwingstuhl Doreen 4er Set Metallgestell Rundrohr verchromt in anthrazit

Schwingstuhl Doreen 4er Set Metallgestell Rundrohr verchromt in anthrazit

Sitz und Rücken fest gepolstert Polsterstuhl mit Federkorb 320,00 € inkl. MwSt
Boxspringbett Elisabeth inkl Bonellfederkernmatratzen H2 Boxen Topper

Boxspringbett Elisabeth inkl Bonellfederkernmatratzen H2 Boxen Topper

Ausführung Antrazit Liegefläche ca. 180 x 200 cm am Lager 978,00 € inkl. MwSt
Kissen 2er Set Bezug 690016 Volusia 08 rot je ca. 65x30 cm

Kissen 2er Set Bezug 690016 Volusia 08 rot je ca. 65x30 cm

106,00 € inkl. MwSt
Tagesdecke-Plaid ca. 180x200 cm Volusia rot

Tagesdecke-Plaid ca. 180x200 cm Volusia rot

310,00 € inkl. MwSt
Sitzbank Michigan in Driftwood Nachbildung mit Rückenlehne inkl. Sitzkissen

Sitzbank Michigan in Driftwood Nachbildung mit Rückenlehne inkl. Sitzkissen

Sitzhöhe ca. 47 cm 200,00 € inkl. MwSt
Kleiderschrank Cranach mit Drehtüren Schwebetüren Ausstellungsstück

Kleiderschrank Cranach mit Drehtüren Schwebetüren Ausstellungsstück

inkl. Schubkastenblock und Türdämpfung 692,00 € inkl. MwSt
Kleiderschrank Mali mit Drehtüren und Schwebetüren

Kleiderschrank Mali mit Drehtüren und Schwebetüren

Drehtüren außen in Eiche San Remo Schwebetüren mittig in weiß 492,00 € inkl. MwSt
Trendteam Skin Badmöbel Hängeschrank Dekor Weiß Hochglanz Schrank

Trendteam Skin Badmöbel Hängeschrank Dekor Weiß Hochglanz Schrank

mit 1 Tür und 1 Einlegeboden 45,00 € inkl. MwSt
Trendteam Skin Kommode Dekor Weiß Hochglanz moderne Badezimmermöbel

Trendteam Skin Kommode Dekor Weiß Hochglanz moderne Badezimmermöbel

mit 1 Tür, 1 Schubkasten und 1 Einlegeboden 54,00 € inkl. MwSt
Trendteam Skin Badmöbel 5-teiliges Set Badezimmerschränke Dekor Weiß

Trendteam Skin Badmöbel 5-teiliges Set Badezimmerschränke Dekor Weiß

Hochschrank, Waschbeckenunterschrank, Spiegel, Hängeschrank, Kommode 305,00 € inkl. MwSt
Trendteam Skin Badmöbel 3-teiliges Set Schränke Dekor Weiß Hochglanz

Trendteam Skin Badmöbel 3-teiliges Set Schränke Dekor Weiß Hochglanz

inkl. Spiegel, Waschbeckenunterschrank und Hochschrank 305,00 € inkl. MwSt
Trendteam Skin Badmöbel 5-teiliges Set mit Schränken Dekor Weiß Hochglanz

Trendteam Skin Badmöbel 5-teiliges Set mit Schränken Dekor Weiß Hochglanz

305,00 € inkl. MwSt
Trendteam Skin Badmöbel 3-teiliges Set Badschränke Dekor Weiß Hochglanz

Trendteam Skin Badmöbel 3-teiliges Set Badschränke Dekor Weiß Hochglanz

Hochschrank, Waschbeckenunterschrank und Spiegel 206,00 € inkl. MwSt
Trendteam Skin Badmöbel 5-teiliges Set mit großem Schrank Dekor Weiß

Trendteam Skin Badmöbel 5-teiliges Set mit großem Schrank Dekor Weiß

Spiegel, Hängeschrank, Waschbeckenunterschrank, Großer Schrank 404,00 € inkl. MwSt
Trendteam Skin Badmöbel 3-teiliges Set Schränke Dekor Weiß Hochglanz

Trendteam Skin Badmöbel 3-teiliges Set Schränke Dekor Weiß Hochglanz

Hochschrank, Waschbeckenunterschrank und Spiegel 206,00 € inkl. MwSt
Trendteam Skin Badmöbel 2-teilig Waschbeckenunterschrank und Spiegel

Trendteam Skin Badmöbel 2-teilig Waschbeckenunterschrank und Spiegel

Dekor Weiß Hochglanz 99,00 € inkl. MwSt
Trendteam Skin Badmöbel 3-teiliges Set Badezimmerschränke Dekor Weiß

Trendteam Skin Badmöbel 3-teiliges Set Badezimmerschränke Dekor Weiß

mit Waschbeckenunterschrank, Spiegel und Kommode 152,00 € inkl. MwSt